Das Geisterhaus


Er nannte es das Geisterhaus,

schaudernd, doch er kam nicht aus,

Tag für Tag vorbei zu gehen,

und eines Tages blieb er stehen.


Er wusste nicht wie ihm geschah,

angsterfüllt stand er still da,

bewegen konnt´er sich nicht mehr,

das Zittern groß, der Mut ganz leer.


Dort oben, schwarz, ein Augenpaar,

fixierte ihn so fest und starr,

ließ ihn fühlen, ließ in sehen,

und im Moment, die Zeit vergehen.


Er nannte es das Geisterhaus,

schaudernd, doch er kam nicht aus,

Tag für Tag vorbei zu gehen,

nur dort fand er, was ihm geschehen.